REGINA SPEKTOR AM 22. JULI IM TEMPODROM - Wir verlosen Tickets!

Von Barockmusik bis Indierock, von Piano-Balladen bis zur Human Beatbox, von Shakespear-Zitaten bis zu John Lennon-Coverversionen: Die russisch-amerikanische Sängerin, Pianistin und Gitarristin Regina Spektor spielt ihr einziges Deutschlandkonzert am 22. Juli im Tempodrom.
Berlinmusic.tv verlost 1 x 2 Tickets 



 

Eigentlich plante Regina Spektor, die im Alter von neun mit ihren Eltern von Russland in die USA emigrierte, eine Laufbahn als klassische Pianistin. Aber schnell gewann sie mit ihrer selbstgeschriebenen Musik prominente Fans, darunter The Strokes und Kings Of Leon, die die ungesignte Künstlerin auf Tournee einluden. Das Ergebnis war ein Plattenvertrag, und so erschien 2004 das erste offizielle Album "Soviet Kitsch".

Seitdem ist im Leben von Regina Spektor viel passiert. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, und inzwischen zählt Regina Spektor  zu den international spannendsten und kommerziell erfolgreichsten Popmusikerinnen. Musikalisch erweitert sie ihren Sound stetig: Von Hip-Hop bis Klassik, gepaart mit verträumten Balladen, gefüllt mit Zitaten der Weltliteratur. Mit diesem Ansatz hat die attraktive Songwriterin mit Hang zu exaltierter Retro-Mode einen vollkommen individuellen Kunst-Kanon geschaffen, der vielen jungen Musikerinnen wie Laura Marling, Lykke Li oder Joanna Newsom als Blaupause für ihre eigenen Arbeiten dient.

Nun kehrt die junge Künstlerin des "Anti-Folk" mit den Songs ihres neuen Albums "What We Saw From The Cheap Seats" zurück auf die Bühne. Wer noch nicht reingehört hat: Das Album ist seit dem 29. Mai in den Plattenläden.

Facts:

Wer?

Regina Spektor

Wann?

Sonntag, 22. Juli 2012

Wo?

Tempodrom, Möckernstraße 10

Wie viel?

VVK ab 42 € 

Wer bei dem einzigen Deutschlandkonzert imTempodrom dabei sein will, hat hier dank freundlichem Support von Trinity Music die Möglichkeit, 1 x 2 Tickets zu gewinnen. Dazu müsst ihr nur wissen, wie Regina Spektors Debutalbum heißt. Schreibt uns die Antwort bis zum 18.07.2012 per Mail an organisation@berlinmusic.tv, Stichwort "Regina Spektor".  Viel Glück!

Kurzmeldungen

Nach "Vienna", "Phoenix" und "Palms" hat Thom Sonny Green nun seinen vierten Vorabtrack zum bald erscheinendem Debüt-Album veröffentlicht. "Preach" ist ein vierminütiges Instrumental aus sphärischen Synthies und tranceartigen Drum-Loops. Das Album "High Anxiety" wird am 19.8. über das selbst...

Elias’ Single „Revolution“ hat ja bereits weltweit die Runde gemacht und Leute umgeworfen. Nun legt uns der junge Singer-Songwriter seinen Song „Down N Out“ mit einem beeindruckenden, aufwändigen Video ans Herz. Irgendwie mussten wir da an Björk denken. Aber schaut einfach selbst.

Die Single "Don't Go" vom Sänger und Songwriter Reece ist bereits im letzten Jahr zu einem kleinen Internet-Phänomen geworden. Nun hat der Berliner Producer Jumpa seine Version des Tracks veröffentlicht. Etwas housig und nach vorne gehend und mit dem Potenzial ein richtiger Radio-Hit zu werden.

Es ist immer wieder beeindruckend, was für tolle Tracks man mit denkbar überschaubarem Equipment zaubern kann. Rico Loop braucht dafür nur ein Micro und seine Loop-Station. Eine Bühne braucht er dafür auch nicht. Den Part übernimmt die Oranienstraße in Kreuzberg, die er auf kreative Weise in diesen...

"Mount Ninji And Da Nice Time Kid" wird das kommende Album der Zef-Raver heißen. Erscheinen wird es am 16.09.16 Eine erste Single gibt's auch schon: "Banana Brain". Hier könnt ihr sie euch angucken. " Mount Ninji And Da Nice Time Kid" könnt ihr hier vorbestellen .

Wir feiern Honne ja sehr. Darum freuen wir uns ganz besonders über den Release ihres ersten Albums mit dem Titel "Warm On A Cold Night", das bei Warner Music erscheint. Eine ausführliche Review zu Honne lest ihr demnächst bei uns. "Warm On A Cold Night" von Honne könnt ihr hier kaufen.

"Human Om" von Tobacco - Das WTF-Video des Tages Der US-Producer Tobacco ist ja für seine verstörende Video-Kunst bekannt. Sein neues Video macht da keine Ausnahme.

"Night Owl" von Metronomy - Regisseur beim neuen Metronomy Video war niemand geringeres als Quentin Dupieux auch bekannt als Mr. Oizo. Das muss gut sein. Ist es auch.

„1,40m“ von Prinz Pi feat. Philipp Dittberner – früher war alles besser Nach kurzem Zwischenstopp in der Battle-Rap-Vergangenheit ist Prinz Pi wieder mit dem Kompass ohne Norden unterwegs. Zusammen mit unserem Award-Gewinner Philipp Ditberner gibt es jetzt ein neues Video. Die Rückkehr zu eher...

„All Res" von GoGo Penguin – Vorgeschmack auf das neue Album. Am 5.2. veröffentlicht das britische Fusion-Jazz-Trio sein neues Album „Man Made Object". „All Res" ist der erste Track des Albums und lässt auf ein weiteres großartiges Werk zwischen Electronica und Jazz hoffen. Auf dem neusten GoGo...