New Music Award 2011 #BPMA

Zur Eröffnung der Berlin Music Week gibt sich einer der erfolgreichsten Nachwuchswettbewerbe im Admiralspalast die Ehre. Am Dienstag präsentieren sich die Finalisten des New Music Award in Berlin.

Berlinmusic.tv hat sich alle Bands angehört und findet es kann nur einen Gewinner geben. Jonas David!

Newcomerwettbewerbe sind oft reine Zeitverschwendung, und die Jury alles andere als hochkarätig. Doch mit der größtmöglichen medialen Aufmerksamkeit schaffen es einige solcher Veranstaltungen wahrgenommen zu werden. Der New Music Award ist so eine Talentshow, die von den ARD-Programmen Bremen Vier (Radio Bremen), DASDING (SWR), 1LIVE (WDR), Fritz (rbb), MDR SPUTNIK, N-JOY (NDR), on3 (BR), 103.7 UnserDing (SR) sowie YOU FM (hr) organisiert wird. 2009 haben den mit 10.000 Euro dotierten Preis übrigens die Tierliebhaber von Bonaparte gewonnen und 2010 Kraftklub, die als Bonbon ebenfalls auftreten werden.

In der Jury sitzt auch kein semiprofessioneller Musikproduzent oder ein arriviertes Model, sondern Joy Denalane, Mira Pfetzing, Managerin der Band Juli und die Musikredakteure Andy Löffler, 1LIVE, Hendryk Proske, SPUTNIK, und Axel vom Bruch, N-JOY.

Neun Bands haben es in die Endrunde geschafft, entzückt hat aber leider nur einer. Die Wuppertaler Band Jonas David erreicht mit minimaler Instrumentierung und poetischen Balladen genau die Wirkung, die Musik auf den Hörer haben sollte und stellt alle anderen Konkurrenten in den Schatten.

Die Finalisten im Überblick:

The Dashwoods: Die Musiker zwischen 18 und 21 Jahren kommen aus Bremen und Hamburg und spielen charmanten, aber hölzernen Indiepop. Ein besseres Englisch würde dem weiblichen Gesang ganz gut tun.

Ira Atari: Die studierte Pianistin aus Kassel hat ihr Soloalbum auf dem an stilistischer Vielfalt verarmten Label Audiolith veröffentlicht. Tolle Stimme, die wie Roisin Murphy nach einem Zuckerschock klingt, aber die minimalistischen Electropopnummern, die in Zusammenarbeit mit Jacob von Frittenbude erarbeitet wurden, sind so ernüchternd wie ein Audiolithabend ohne Alkohol.

Random Hero: Die Punk-Pop-Electroband kommt aus Erlangen, hat gerade ihr 2. Album veröffentlicht und singt englisch. Vorbilder sind Blink 182 und Jimmy Eat World.

Feinkost: Auch wenn Schleim manchmal das Leben besser darstellt, heisst das noch lange nicht, das es noch mehr davon geben sollte. Die Hamburger Band Feinkost hat aber immerhin talentierte Musiker und einen Sänger, der sich in deutschen TV-Serien herumtreibt. Die glattgebügelten deutschen "Sei nicht traurig” Balladen können aber andere besser.

Captain Capa aus Bad Frankenhausen: Ein lustiges Electropopduo aus dem Thüringer Wald, dass bereits auf Audiolith "Tote Tiere” veröffentlicht hat.

Tuó aus Wolfratshausen: Tasmin und Oda kommen aus Bayern und spielen zweistimmigen liebevollen Folk, der die Welt der beiden Teenager reflektiert.

Pickers: Nach dem Abitur zogen die vier Jungs nach Berlin, zogen sich Anzüge an und definierten Arctic Monkeys Songs neu. Also alles, was Mädchen mit einem gewissen Niveau beeindruckt.

Jonas David aus Wuppertal: So unsagbar schön und tief berührend singt der junge Singer-Songwriter teilweise im Falsetto, dabei bleibt die Instrumentierung reduziert und die Texte formulieren Worte, die auch von Bob Dylan stammen könnten.

The Astronaut's Eye aus Mannheim: Selbstbewusster, fröhlicher Indiepop.

Die Tickets werden leider nur von den Radiosendern und Bands verlost.

Link zur Webseite

 

Kurzmeldungen

"On Hold", die erste Single von The xx' neuen Album "I See You" ist ja schon eine Weile draußen und hat bereits für reichlich Gesprächsstoff unter den Fans gesorgt. Speziell der plötzlich so immens wirkende Einfluss von Jamie xx wird kontrovers diskutiert. Nun hat die Single auch endlich ein Video...

Am 25.11. veröffentlichte der kanadische Future R&B Pionier sein drittes Album "Starboy". Aufwendig produzierte Klanggerüste betten die AutoTune-verzerrte Stimme des Künstlers ein, dessen Lyrics sich wie gewohnt um schmachtende Themen aus der Gefühlswelt drehen. "Starboy" ist laut The Weeknd...

Tom Misch gehört ja zu unseren Lieblingskünstlern zur Zeit. Nicht nur wegen seines beeindruckenden Selfmade-Fames, sondern primär wegen seines kreativen Outputs. Nun gibt's zu seinem Track "Watch Me Dance" — eine perfekte Symbiose aus sanftem House und chilligem Singer-Songwriter-Pop — auch ein...

Kauf niemals Adidas Samba. Immer schon gesagt. Das neue Musikvideo von Cloud Nothings bestätigt meine These.

Was hat man sie vermisst: das britische Trio The XX vereint meisterhaft Electronica und Pop und meldet sich mit einem neuen Track zurück. "On Hold" ist eine Pop-Ballade mit eingängigen Melodieverläufen. Hinzu kommen die für The XX typisch melancholischen Synthies, ein schöner Kontrast zum groovigen...

Bonobo hat sein langerwartetes neues Album angekündigt. "Migration" heißt es und erscheint – wie könnte es anders sein – beim Londoner Indie-Label Ninja Tune. Die erste Single "Kerala" mit dazugehörigem Video, sind schon mal vielversprechend.

Pussy Riot haben einen neuen Song rausgehauen und haben sogar Verstärkung in Form der Sängerinnen Desi Mo und Leikeli47 dabei. Worum geht's? Um den Ursprung allen Lebens! "Dont play stupid, don't play dumb. Vagina's where you're really from!"

Am 21.10.16 veröffentlicht das Berliner Duo Pari San ihre EP "Frozen Time". Für die fünf Bands arbeite Pari San mit Robot Koch, Markus Ganter und Henrik Menzel zusammen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: vielschichte Arrangements aus elektronischen Klanggebilden treffen auf sinnliche Vocals. Ein...

Waffen. Gewalt. Blut. Banküberfall. Egoshooter. GTA. Explicit Content. Am 25.11.16 erscheint The Weeknds neues Album "Starboy". Mit "False Alarm" hat er den zweiten Vorabsong veröffentlicht, der dazugehörige Clip ist das bislang krasseste Musikvideo 2016.

Ihr steht auf Supergroups? Ihr mögt Elektro-Pop? Dann solltet ihr Mule & Man, die Kollaboration von Bonaparte und Kid Simius feiern. Die Protagonisten des Videos, das im Prince Charles gedreht wurde, scheinen den Klängen dagegen nicht so viel abgewinnen zu können.... Seht selbst.