Lady Pink und die Perlen des Trash

Wer gern Lady Gaga hört und ihre modischen Eskapaden ästhetisch findet, sollte sich am Samstag in den Wedding scheren.

Da wird man zwar nicht Lady Gaga begegnen, aber Andrea Faithful. Und die ist fast so gut wie der Popzwerg, nur etwas trashiger. Außerdem scheint sie eine Vorliebe für pinke Perücken zu haben. Fast könnte man glauben, dass die Britin Lady Gaga gern ein Bein stellen würde, um ihren Thron zu besteigen. 

 

Das hat man so noch nicht gehört! Das Lady Gaga Echo hallt ihr weit voraus, nur ist ihr Electroclash um ein Gitarrenriff erweitert worden. Und auch gesanglich spannt sie das Band ein bisschen weiter. Sie rapt nämlich und zwar wie Jay-Z. Das alles und viel mehr erwartet einen bei der Vernissage der österreichischen Malerin Edith Temmel, die in der Galerie HF Contemporary Art – Berlin ihre Malerien ausstellen wird. Ihre Performance trägt den Titel "remember the time" und ist als Hommage an den verstorbenen Popstar Michael Jackson zu verstehen.

Gleichzeitig ist es aber auch die Vernissage des australischen Künstlers Ronnie Flotsam, der seine Ausstellung "Ocular Yarn" präsentieren wird und vielleicht ja auch singt oder Gitarre spielt und Andrea Faithful singen lässt. Oder jemand zieht sich aus, wie das so üblich ist bei den Popstars unserer Zeit.

Wann? Sa, 11.06. 18-21 Uhr

Wo? HF Contemporary Art – Berlin

Schererstr. 10-11

13347 Berlin-Wedding

Link zur Webseite

 

Kurzmeldungen

Die wundervolle Banks veröffentlicht mit "Crowded Places" einen neuen Song.

Egotronic raven wieder gegen Deutschland und sind mit ihrem Anti-Rassismus-Song relevanter denn je.

Lasst alles stehen und liegen. Fleet Foxes sind wieder da.

James Blake + Frank Ocean + Natalie Portman = <3 <3 <3

Es ist wieder Zeit für neue Musik des Elektro-Swing-Pioniers Parov Stelar.

Die quirligen Wahlberlinerinnen von Gurr veröffentlichen zum Song "#1985" ein ebenso lebhaftes Video.

Endlich kommen sie mit ihrem frischen Sound auch nach Berlin. Hier könnt ihr Tickets für die Show der vierköpfigen Band ergattern! Tickets: ca. 50€

Das US-amerikanische Trio meldet sich mit einer neuen Single zurück: "Ran" besticht mit den typischen energetischen Vocals des Frontmans Sam Herring, flatternden Synthies aus der New Wave Ära und treibenden Drums. Am 21.3. werden Future Islands im Astra Kulturhaus spielen.

Mr. Zahnlücke veröffentlicht ein neues Album und kommt im November 2017 nach Berlin. Vorab gibt's schon zwei neue Songs.

Ist das Kunst oder kann das weg?