Fetsum am 1. Oktober LIVE im Babylon Mitte

Keine Frage, FETSUM hat nicht nur musikalisch ein bewegtes Leben hinter sich. Nachdem es ihn vor einiger Zeit nach Berlin verschlagen hat, scheint er auch musikalisch mit seinem aktuellen Album „The Colors Of Hope“ angekommen zu sein. Am 1. Oktober ist Fetsum damit im Babylon Mitte zu sehen. Beste Gelegenheit für euch, noch ein paar Sommervibes mit in den Herbst zu nehmen. Wir haben 2*2 Gästelistenplätze dafür.

 

 

Wenn man FETSUMs langerwartetes Debüt-Album mit einem Wort beschreiben müsste, wäre "global" das wohl treffendste. Es umschreibt nicht nur den eigenen Stil, den FETSUM im Laufe der Jahre entwickelt hat, sondern auch seine persönliche Lebensgeschichte. Als Sohn eritreischer Freiheitskämpfer, kam er in Kairo zur Welt, nachdem seine Mutter im Krieg verwundet wurde und fliehen musste. Nach 18 Monaten ging die Reise weiter nach Rom, wo sie einige Jahre lebten, um dann nach Stuttgart zu ziehen.

 

Es waren diese prägenden Jahre, in denen FETSUM intuitiv seine Liebe zur Musik entdeckte. Inspiriert von Bob Marley über Donny Hathaway bis hin zu Bob Dylan begann FETSUM später seine eigenen Songs zu schreiben. Anfangs noch auf Deutsch, dann aber auf Englisch. "Das war eine sehr rationale Entscheidung. Ich wollte mit meiner Musik schon immer so viele Menschen wie möglich erreichen. Meine Texte sollen nicht nur hierzulande, sondern in vielen Ländern verstanden werden."

 

Sein selbstbenannter "Urban Folk" fand schnell Anklang, sodass schon bald kein Geringerer als die Reggae-Größe Patrice begann, ihn zu unterstützen. Zunächst als Opening Act auf mehreren Tourneen, dann als Gast in seinem eigenen Supow-Studio in Köln, wo FETSUM schließlich sein Album "The Colors Of Hope" aufnahm. Ein Album reich an Erfahrung und von erstaunlicher Reife.

 

In den letzten drei Jahren teilte sich der mittlerweile in Berlin lebende Musiker die Bühne mit internationalen und nationalen Acts wie Estelle, K'NAAN, Peter Fox, den Söhnen Mannheims, Cassandra Steen und Patrice. Es ist dieser Schatz an Bühnenerfahrung aber auch die bewegte Geschichte seines eigenen Lebens und dasjenige seiner Familie, die auf diesem Erstlingswerk voll zur Geltung kommen.

 

 

Für das vorletzte Konzert der "The Colors Of Hope Tour" im Babylon solltet ihr euch ranhalten, vorerst sind keine weiteren Gigs von Festum angekündigt. Die Tickets kosten im Vorverkauf gerade mal 20 Euro. Solltet ihr den verpasst haben, schreibt uns bis zum 30.9. eine Mail an organisation@berlinmusic.tv, Betreff "Fetsum Live". Mit etwas Glück versorgen wir euch mit 2*2 Plätzen auf der Gästeliste!

 

 

Kurzmeldungen

Die wundervolle Banks veröffentlicht mit "Crowded Places" einen neuen Song.

Egotronic raven wieder gegen Deutschland und sind mit ihrem Anti-Rassismus-Song relevanter denn je.

Lasst alles stehen und liegen. Fleet Foxes sind wieder da.

James Blake + Frank Ocean + Natalie Portman = <3 <3 <3

Es ist wieder Zeit für neue Musik des Elektro-Swing-Pioniers Parov Stelar.

Die quirligen Wahlberlinerinnen von Gurr veröffentlichen zum Song "#1985" ein ebenso lebhaftes Video.

Endlich kommen sie mit ihrem frischen Sound auch nach Berlin. Hier könnt ihr Tickets für die Show der vierköpfigen Band ergattern! Tickets: ca. 50€

Das US-amerikanische Trio meldet sich mit einer neuen Single zurück: "Ran" besticht mit den typischen energetischen Vocals des Frontmans Sam Herring, flatternden Synthies aus der New Wave Ära und treibenden Drums. Am 21.3. werden Future Islands im Astra Kulturhaus spielen.

Mr. Zahnlücke veröffentlicht ein neues Album und kommt im November 2017 nach Berlin. Vorab gibt's schon zwei neue Songs.

Ist das Kunst oder kann das weg?