Berliner Music Award - Runde 2.1 #BPMA

Unsere Jury hat entschieden. Dies sind die ersten drei Halbfinalteilnehmer: Lumaraa, Polkageist und PEDROo. Die nächste Entscheidung fällt am Sonntag.

Bevor wir die Kandidaten vorstellen geht erst einmal ein riesiges Dankeschön an alle Bands für die rege Teilnahme raus. Die Bandgalerie auf der Berliner Music Award-Seite ist einen längeren Aufenthalt wert, denn dort könnt ihr alle Songs der 270 Bewerber noch einmal anhören und euch ein Bild von der unglaublich hochkarätigen Nachwuchsszene machen. (An alle Bands: Die versprochene Kästen Bier sollten auch irgendwann eintreffen.)

Kommen wir nun zu den ersten drei Kandidaten, die am Sonntagabend, 12.08. ab 21 Uhr hier auf www.berlinmusic.tv im Livestream spielen werden:

Lumaraa

Ladies first: Female Rap plus Pop equals Lumaraa. Nach einer kurzen Abtauchphase startet die auf Youtube äußerst erfolgreiche Rapperin (>2,8 Millionen Views) mit ihrem Album "Mädchensache" auf Mozcito die nächste Phase ihrer Karriere. Beim Berliner Music Award ist sie die einzige Künstlerin aus dem Bereich Hip Hop. Liebe RappER: Das will schon was heißen. Und apropos heiß: An den Dissskills von Lumaraa haben sich schon gestandene Aggro-Rapperinnen die Finger verbrannt.

Mehr: www.facebook.com/LumaraaOffiziell

Polkageist

Balkan, Berlin und das Musikantenstadl vereinigen sich in diesem Quintett unglaublich talentierter, trinkfester Berliner. Eigentlich sollten so "richtige" Berliner sie schon kennen. Im Zweivierteltakt rödeln die Buben durch jeden auch noch so kleinen Winkel, gern auch mal in der Fußgängerzone, und versprühen sonische Lebensfreude. Ende 2011 haben Sie ihr erstes Album aufgenommen, obwohl sie sich erst ein Jahr zuvor gefunden hatten. Und nun Runde 2 beim Berliner Music Award! Der Aufstieg wirkt kometenhaft. Zu Recht.

Mehr: https://www.facebook.com/pages/Polkageist/120778367938777

 

 

PEDROo

Ein junger Berliner Elektroniker sticht mit "Das ist doch kein Wetter" frischen Torf aus dem ausgedörrten Minimalboden. Eigentlich hatte PEDROo den analogen Weg eingeschlagen: Er war Schlagzeuger. Doch das Equipment war wohl zu sperrig, so dass ein Laptop mit Ableton-Software seine neue bessere Hälfte wurde. Bumm, Bumm kann dieser nämlich auch. Und wie: PEDROo fetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit die Subbassboxen im Butcherroom auseinander. Und überhaupt: Was läge näher, als einem Elektro-DJ einen Berliner Musikpreis zu überreichen?

Mehr: www.facebook.com/pedroo.official & http://soundcloud.com/elektro-pedroo

Kurzmeldungen

"On Hold", die erste Single von The xx' neuen Album "I See You" ist ja schon eine Weile draußen und hat bereits für reichlich Gesprächsstoff unter den Fans gesorgt. Speziell der plötzlich so immens wirkende Einfluss von Jamie xx wird kontrovers diskutiert. Nun hat die Single auch endlich ein Video...

Am 25.11. veröffentlichte der kanadische Future R&B Pionier sein drittes Album "Starboy". Aufwendig produzierte Klanggerüste betten die AutoTune-verzerrte Stimme des Künstlers ein, dessen Lyrics sich wie gewohnt um schmachtende Themen aus der Gefühlswelt drehen. "Starboy" ist laut The Weeknd...

Tom Misch gehört ja zu unseren Lieblingskünstlern zur Zeit. Nicht nur wegen seines beeindruckenden Selfmade-Fames, sondern primär wegen seines kreativen Outputs. Nun gibt's zu seinem Track "Watch Me Dance" — eine perfekte Symbiose aus sanftem House und chilligem Singer-Songwriter-Pop — auch ein...

Kauf niemals Adidas Samba. Immer schon gesagt. Das neue Musikvideo von Cloud Nothings bestätigt meine These.

Was hat man sie vermisst: das britische Trio The XX vereint meisterhaft Electronica und Pop und meldet sich mit einem neuen Track zurück. "On Hold" ist eine Pop-Ballade mit eingängigen Melodieverläufen. Hinzu kommen die für The XX typisch melancholischen Synthies, ein schöner Kontrast zum groovigen...

Bonobo hat sein langerwartetes neues Album angekündigt. "Migration" heißt es und erscheint – wie könnte es anders sein – beim Londoner Indie-Label Ninja Tune. Die erste Single "Kerala" mit dazugehörigem Video, sind schon mal vielversprechend.

Pussy Riot haben einen neuen Song rausgehauen und haben sogar Verstärkung in Form der Sängerinnen Desi Mo und Leikeli47 dabei. Worum geht's? Um den Ursprung allen Lebens! "Dont play stupid, don't play dumb. Vagina's where you're really from!"

Am 21.10.16 veröffentlicht das Berliner Duo Pari San ihre EP "Frozen Time". Für die fünf Bands arbeite Pari San mit Robot Koch, Markus Ganter und Henrik Menzel zusammen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: vielschichte Arrangements aus elektronischen Klanggebilden treffen auf sinnliche Vocals. Ein...

Waffen. Gewalt. Blut. Banküberfall. Egoshooter. GTA. Explicit Content. Am 25.11.16 erscheint The Weeknds neues Album "Starboy". Mit "False Alarm" hat er den zweiten Vorabsong veröffentlicht, der dazugehörige Clip ist das bislang krasseste Musikvideo 2016.

Ihr steht auf Supergroups? Ihr mögt Elektro-Pop? Dann solltet ihr Mule & Man, die Kollaboration von Bonaparte und Kid Simius feiern. Die Protagonisten des Videos, das im Prince Charles gedreht wurde, scheinen den Klängen dagegen nicht so viel abgewinnen zu können.... Seht selbst.