Berliner Music Award - Runde 2.1 #BPMA

Unsere Jury hat entschieden. Dies sind die ersten drei Halbfinalteilnehmer: Lumaraa, Polkageist und PEDROo. Die nächste Entscheidung fällt am Sonntag.

Bevor wir die Kandidaten vorstellen geht erst einmal ein riesiges Dankeschön an alle Bands für die rege Teilnahme raus. Die Bandgalerie auf der Berliner Music Award-Seite ist einen längeren Aufenthalt wert, denn dort könnt ihr alle Songs der 270 Bewerber noch einmal anhören und euch ein Bild von der unglaublich hochkarätigen Nachwuchsszene machen. (An alle Bands: Die versprochene Kästen Bier sollten auch irgendwann eintreffen.)

Kommen wir nun zu den ersten drei Kandidaten, die am Sonntagabend, 12.08. ab 21 Uhr hier auf www.berlinmusic.tv im Livestream spielen werden:

Lumaraa

Ladies first: Female Rap plus Pop equals Lumaraa. Nach einer kurzen Abtauchphase startet die auf Youtube äußerst erfolgreiche Rapperin (>2,8 Millionen Views) mit ihrem Album "Mädchensache" auf Mozcito die nächste Phase ihrer Karriere. Beim Berliner Music Award ist sie die einzige Künstlerin aus dem Bereich Hip Hop. Liebe RappER: Das will schon was heißen. Und apropos heiß: An den Dissskills von Lumaraa haben sich schon gestandene Aggro-Rapperinnen die Finger verbrannt.

Mehr: www.facebook.com/LumaraaOffiziell

Polkageist

Balkan, Berlin und das Musikantenstadl vereinigen sich in diesem Quintett unglaublich talentierter, trinkfester Berliner. Eigentlich sollten so "richtige" Berliner sie schon kennen. Im Zweivierteltakt rödeln die Buben durch jeden auch noch so kleinen Winkel, gern auch mal in der Fußgängerzone, und versprühen sonische Lebensfreude. Ende 2011 haben Sie ihr erstes Album aufgenommen, obwohl sie sich erst ein Jahr zuvor gefunden hatten. Und nun Runde 2 beim Berliner Music Award! Der Aufstieg wirkt kometenhaft. Zu Recht.

Mehr: https://www.facebook.com/pages/Polkageist/120778367938777

 

 

PEDROo

Ein junger Berliner Elektroniker sticht mit "Das ist doch kein Wetter" frischen Torf aus dem ausgedörrten Minimalboden. Eigentlich hatte PEDROo den analogen Weg eingeschlagen: Er war Schlagzeuger. Doch das Equipment war wohl zu sperrig, so dass ein Laptop mit Ableton-Software seine neue bessere Hälfte wurde. Bumm, Bumm kann dieser nämlich auch. Und wie: PEDROo fetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit die Subbassboxen im Butcherroom auseinander. Und überhaupt: Was läge näher, als einem Elektro-DJ einen Berliner Musikpreis zu überreichen?

Mehr: www.facebook.com/pedroo.official & http://soundcloud.com/elektro-pedroo

Kurzmeldungen

Die Kritikerlieblinge veröffentlichten am Abend des 19.01.17 einen neuen Song mit dem Namen "I Give You Power" und klingen dabei gewohnt ungewohnt. Die Band vereint funkige Rhythmen mit elektronischen Sounds, dazu kommt der soulige Gastgesang von Grammypreisträgerin und Soulsängerin Mavis Staples.

Bevor am 27.01.17 das neue Album "Life Without Sound" von Cloud Nothings erscheint, veröffentlicht die Band mit "Enter Entirely" noch einen letzten Vorgeschmack via Soundcloud. "Enter Entirely" ist deutlich härter als die beiden Vorgänger und schraubt die Erwartungshaltung an die neue Platte noch...

Das Isländische Elektro-Pop-Duo veröffentlichte am 13.01.17 ihre erste EP "Mother", parallel dazu erschien ein Video zum Song "Stronger".

In ihrem neuen Video geben Cloud Nothings wertvolle Tipps zur Alltagsgestaltung. Natürlich in üblicher Weirdness. "Internal World" ist die zweite Single aus dem am 27.01.17 erscheinenden Album "Life Without Sound".

Das talentierte Allround-Talent Sinan Mercenk trifft mit seiner Berlin-Hommage im Electronica-Stil den Nerv der Zeit und verankert unseren Songtext im Clubgeschehen der Stadt. Lässige Ambient-Beats strukturieren das minimalistische Arrangement, während der tiefe Bass von Sinan Mercenk den...

Sohn veröffentlicht am 13.01.17 sein langerwartetes zweites Album "Rennen". Mit "Hard Liquor" erschien vor kurzem ein weiterer Vorabsong inklusive Video.

Leider musste die bevorstehende Bon Iver Tour abgesagt werden. Betroffen ist unter anderem auch das angekündigte Konzert am 06.02.17 im Berliner Velodrom. Folgendes Statement teilte die Band per Facebook:

The XX stellen einen neuen Song vom dritten Album "I See You" vor.

Pünktlich zum Jahresbeginn gibt es schon die ersten tollen Neuigkeiten: London Grammar haben einen neuen Song veröffentlicht.

Die Queen of R&B sollte in New York das neue Jahr einläuten, doch das ging mächtig in die Hose. Nach technischen Problemen und einem vergeigten Playback verließ sie die Bühne. Es bleiben ein virales Beweisvideo und ein "Shit Happens"-Tweed ihrerseits. Seht euch hier das Video an!