Berlin Festival Resümee - Festival Fotos

Es ist geschafft: Die Berlin Music Week ist vorbei und mit ihr auch das legendäre Berlin Festival auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof.

Diesmal hat sich das Berlin Festival mit Topacts wie The Killers, Franz Ferdinand und Paul Kalkbrenner endgültig etabliert, es war mit rund 20.000 Besuchern an beiden Tagen ausverkauft und auch ich bin begeistert von so vielen gut gelaunten Menschen im Party-Modus und einem Lin-Up, das sich sehen lassen kann. Optisch überzeugt hat auf jeden Fall Bonaparte. Schon hinter den Kulissen konnte ich einen Blick auf die außergewöhnlichen Kostüme werfen, die dann live auf der Bühne für Aufruhr sorgten. Bunt, schrill und provokant rockte die Band, die erst letztes Jahr den Newcomer-Preis "New Music Award" gewonnen hat. Mit Computer-Köpfen, pinken Haaren und nackten Brüsten wurde die Bühnenshow von Bonaparte zum optischen Highlight des Festivals.

Auch Cro versuchte mit seiner Panda-Maske und vielen Tiergestalten auf der Bühne einen netten Anblick zu bieten, was allerdings nur halbwegs gelang und kaum von der eher langweiligen Performance ablenken konnte. Nice Try. Paul Kalkbrenner hat gar nicht erst probiert den Augen zu imponieren. Auf der Bühne stand lediglich ein kleines Männlein, natürlich Paul, dass ab und zu an einem Rädchen drehte und mit dem Kopf wackelte. Der Menge reichte das. Die elektronischen Klänge ließen die eifrigen Tänzer im Publikum ganz einfach die Augen schließen und genießen. All diejenigen, die den gebürtigen Berliner schon öfters live erlebt haben oder aber Kenner der guten Musik sind siedelten cirka eine halbe Stunde nach Beginn der Kalkbrenner-Show zu einer weiteren Bühne am anderen Ende des Festival Geländes über. Hier spielte mein absolutes Highlight: die britische Zwei-Mann-Band SBTRKT. Nicht nur feinste elektronische Beats sondern auch eine atemberaubende Stimme und faszinierende Darbietungen des Drummers brachte die beschauliche Kenner-Menge zum mitgröhlen wie in Teenie-Zeiten.

Dank des vielseitigen Line-Ups war also tatsächlich für jeden was dabei, die Stimmung war gut, das Wetter spielte mit und für den Rest sorgten Zuckerwatte und Autoscooter. Ein gelungenes Festival.

Kurzmeldungen

Ihr steht auf Supergroups? Ihr mögt Elektro-Pop? Dann solltet ihr Mule & Man, die Kollaboration von Bonaparte und Kid Simius feiern. Die Protagonisten des Videos, das im Prince Charles gedreht wurde, scheinen den Klängen dagegen nicht so viel abgewinnen zu können.... Seht selbst.

Das Warten hat ein Ende: der britische Produzent SOHN hat über Nacht einen neuen Track veröffentlicht und außerdem Konzerttermine in Europa angekündigt. Trockene, analoge Drum-Sounds treffen auf intensive Synthies, verfeinert von SOHN´s wohliger Soul-Stimme.

Mit "Sweetlove" ist der österreichischen Weirdpop-Band wieder einmal ein Song voller Erotik und Ironie geglückt. Den Song gibt es ab jetzt samt Video online!

Unter den drei Tracks der EP ist auch das Ben E. King Cover "Stand By Me", das Florence Anfang des Jahres veröffentlichte. Auf den drei Tracks erschafft die preisgekrönte britische Musikerin wie gewohnt mystische und sphärische Klangwelten, gespickt mit hymnischen Melodien. Das Album kann man für...

Nach "Vienna", "Phoenix" und "Palms" hat Thom Sonny Green nun seinen vierten Vorabtrack zum bald erscheinendem Debüt-Album veröffentlicht. "Preach" ist ein vierminütiges Instrumental aus sphärischen Synthies und tranceartigen Drum-Loops. Das Album "High Anxiety" wird am 19.8. über das selbst...

Elias’ Single „Revolution“ hat ja bereits weltweit die Runde gemacht und Leute umgeworfen. Nun legt uns der junge Singer-Songwriter seinen Song „Down N Out“ mit einem beeindruckenden, aufwändigen Video ans Herz. Irgendwie mussten wir da an Björk denken. Aber schaut einfach selbst.

Die Single "Don't Go" vom Sänger und Songwriter Reece ist bereits im letzten Jahr zu einem kleinen Internet-Phänomen geworden. Nun hat der Berliner Producer Jumpa seine Version des Tracks veröffentlicht. Etwas housig und nach vorne gehend und mit dem Potenzial ein richtiger Radio-Hit zu werden.

Es ist immer wieder beeindruckend, was für tolle Tracks man mit denkbar überschaubarem Equipment zaubern kann. Rico Loop braucht dafür nur ein Micro und seine Loop-Station. Eine Bühne braucht er dafür auch nicht. Den Part übernimmt die Oranienstraße in Kreuzberg, die er auf kreative Weise in diesen...

"Mount Ninji And Da Nice Time Kid" wird das kommende Album der Zef-Raver heißen. Erscheinen wird es am 16.09.16 Eine erste Single gibt's auch schon: "Banana Brain". Hier könnt ihr sie euch angucken. " Mount Ninji And Da Nice Time Kid" könnt ihr hier vorbestellen .

Wir feiern Honne ja sehr. Darum freuen wir uns ganz besonders über den Release ihres ersten Albums mit dem Titel "Warm On A Cold Night", das bei Warner Music erscheint. Eine ausführliche Review zu Honne lest ihr demnächst bei uns. "Warm On A Cold Night" von Honne könnt ihr hier kaufen.