Berlin Festival Resümee - Festival Fotos

Es ist geschafft: Die Berlin Music Week ist vorbei und mit ihr auch das legendäre Berlin Festival auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof.

Diesmal hat sich das Berlin Festival mit Topacts wie The Killers, Franz Ferdinand und Paul Kalkbrenner endgültig etabliert, es war mit rund 20.000 Besuchern an beiden Tagen ausverkauft und auch ich bin begeistert von so vielen gut gelaunten Menschen im Party-Modus und einem Lin-Up, das sich sehen lassen kann. Optisch überzeugt hat auf jeden Fall Bonaparte. Schon hinter den Kulissen konnte ich einen Blick auf die außergewöhnlichen Kostüme werfen, die dann live auf der Bühne für Aufruhr sorgten. Bunt, schrill und provokant rockte die Band, die erst letztes Jahr den Newcomer-Preis "New Music Award" gewonnen hat. Mit Computer-Köpfen, pinken Haaren und nackten Brüsten wurde die Bühnenshow von Bonaparte zum optischen Highlight des Festivals.

Auch Cro versuchte mit seiner Panda-Maske und vielen Tiergestalten auf der Bühne einen netten Anblick zu bieten, was allerdings nur halbwegs gelang und kaum von der eher langweiligen Performance ablenken konnte. Nice Try. Paul Kalkbrenner hat gar nicht erst probiert den Augen zu imponieren. Auf der Bühne stand lediglich ein kleines Männlein, natürlich Paul, dass ab und zu an einem Rädchen drehte und mit dem Kopf wackelte. Der Menge reichte das. Die elektronischen Klänge ließen die eifrigen Tänzer im Publikum ganz einfach die Augen schließen und genießen. All diejenigen, die den gebürtigen Berliner schon öfters live erlebt haben oder aber Kenner der guten Musik sind siedelten cirka eine halbe Stunde nach Beginn der Kalkbrenner-Show zu einer weiteren Bühne am anderen Ende des Festival Geländes über. Hier spielte mein absolutes Highlight: die britische Zwei-Mann-Band SBTRKT. Nicht nur feinste elektronische Beats sondern auch eine atemberaubende Stimme und faszinierende Darbietungen des Drummers brachte die beschauliche Kenner-Menge zum mitgröhlen wie in Teenie-Zeiten.

Dank des vielseitigen Line-Ups war also tatsächlich für jeden was dabei, die Stimmung war gut, das Wetter spielte mit und für den Rest sorgten Zuckerwatte und Autoscooter. Ein gelungenes Festival.

Kurzmeldungen

Das Indie-Pop Duo hat einen neuen Song veröffentlicht und cruist mit guter Laune durch San Francisco. Das nächste Album heißt "Blossom" und wird am 17. März veröffentlicht. Mit ihrem Hit "Stolen Dance" wurden die beiden Musiker aus Kassel 2013 zum "Next Big Thing" und stürmten weltweit die Charts.

Das letztjährig veröffentlichte Album "The Altar" war eines unserer Highlights 2016 . Zum eingängigsten Song der Platte gibt es jetzt ein Video.

Die Münchner Elektropop-Band veröffentlicht mit dem Song "End Up Here" die erste Single ihres neuen Album "Tides", welches am 07.04.17 erscheint.

Die Kritikerlieblinge veröffentlichten am Abend des 19.01.17 einen neuen Song mit dem Namen "I Give You Power" und klingen dabei gewohnt ungewohnt. Die Band vereint funkige Rhythmen mit elektronischen Sounds, dazu kommt der soulige Gastgesang von Grammypreisträgerin und Soulsängerin Mavis Staples.

Bevor am 27.01.17 das neue Album "Life Without Sound" von Cloud Nothings erscheint, veröffentlicht die Band mit "Enter Entirely" noch einen letzten Vorgeschmack via Soundcloud. "Enter Entirely" ist deutlich härter als die beiden Vorgänger und schraubt die Erwartungshaltung an die neue Platte noch...

Das Isländische Elektro-Pop-Duo veröffentlichte am 13.01.17 ihre erste EP "Mother", parallel dazu erschien ein Video zum Song "Stronger".

In ihrem neuen Video geben Cloud Nothings wertvolle Tipps zur Alltagsgestaltung. Natürlich in üblicher Weirdness. "Internal World" ist die zweite Single aus dem am 27.01.17 erscheinenden Album "Life Without Sound".

Das talentierte Allround-Talent Sinan Mercenk trifft mit seiner Berlin-Hommage im Electronica-Stil den Nerv der Zeit und verankert unseren Songtext im Clubgeschehen der Stadt. Lässige Ambient-Beats strukturieren das minimalistische Arrangement, während der tiefe Bass von Sinan Mercenk den...

Sohn veröffentlicht am 13.01.17 sein langerwartetes zweites Album "Rennen". Mit "Hard Liquor" erschien vor kurzem ein weiterer Vorabsong inklusive Video.

Leider musste die bevorstehende Bon Iver Tour abgesagt werden. Betroffen ist unter anderem auch das angekündigte Konzert am 06.02.17 im Berliner Velodrom. Folgendes Statement teilte die Band per Facebook: