Band der Woche: Someone's Diary

Baumfreunde werden rebellieren, denn Someone's Diary bringen dank Cello und Cajon viel Holz für ihre eigene Stil-Schublade mit: Acoustic Pop-Rock. Pop-Rock ohne Verstärker - kann das überhaupt gut gehen? Die lauteste Unplugged-Band der Welt beweist es.

Was passiert, wenn sechs Berliner - alte Freunde, Technikfreaks und Musiker aus ganz verschiedenen stilistischen Ecken - zusammen finden? Erstmal werden alte Geschichten rausgekramt, die ehemaligen Bands durch den Kakao gezogen und ein gemeinsamer musikalischer Bezugspunkt gesucht. Einen gemeinsamen Stil zu finden ist jedoch beinahe unmöglich für Metalheads, Akustikgitarrenfreaks, einer Cellistin und einem Berufsschauspieler in einer Band - dessen sind sich die Musiker auch bewusst: "Das macht den Reiz aus, dass nicht alle die selbe Scheiße hören.", so Drummer/Percussionist Marian (siehe das schnieke Image-Video unten ab 0:58).

Eins sei vor der ersten Musikkritik schon mal vorweggenommen: Alle Bandmitglieder sind seit Jahren erfahrene Musiker und wissen, was sie wollen. Das ist in erster Linie Spaß und nicht Erfolg, denn Erfolgsdruck tötet den Bandfrieden. Eine der Lektionen, die man in der Subkultur erleben kann. Und den Spaß sieht man dem Sextett live an, er überträgt sich aufs Publikum und schon haben Someone's Diary Fans gewonnen. So geht Erfolg - nicht erzwungen, sondern erspielt.

Nun zur Musik: Akustikpop. Fertig. Ach und ups - da sind sind sie auch, versteckt in seichtem Gegniedel, die knackigen Rocksongs. Hie und da lugt dann doch der Metaller raus. Unglaublich stimmig ins Land gezimmert ist das Arrangement, ein lichter Wald (lebendes Holz eben) aus Percussion, Akustikgitarre, Bass, Cello und klarem Gesang, teils mehrstimmig. Nicht zuletzt, weil Percussionist Marian aus Berufswegen Tontechniker und Technikfetischist/-perfektionist ist.

Die sechs sind derzeit im Studio und nehmen eine neue Promo-EP auf. Die EP "Hidden in Light" ist beinahe fertig, wird aber leider nicht veröffentlicht. Zwei Songs werden aber in Kürze auf dem Facebook-Profil von Someone's Diary veröffentlicht.

Am Fr, 20.01. stehen Someone's Diary im Werk 9 zusammen mit Fabeck, Martin Goldenbaum und Frau Marlene auf der Bühne. 19 Uhr geht's los, fünf Penunzen Eintritt müsst ihr mitnehmen.

Line-Up:

Cons (Vocals / Guitar)

Drac (Guitar)

Måjo (Guitar)

Julia (Cello)

Marcus (Bass)

Meph/Marian (Drums / Percussion)

Die "alte" EP "Promo 2011" könnt ihr bei den bekannten digitalen Resellern erwerben: iTunes, Amazon

Als Zugabe kömmt noch ein Video, in dem ihr die Kapelle beim Aufräumen des Proberaumes beäugen dürft:

Kurzmeldungen

"On Hold", die erste Single von The xx' neuen Album "I See You" ist ja schon eine Weile draußen und hat bereits für reichlich Gesprächsstoff unter den Fans gesorgt. Speziell der plötzlich so immens wirkende Einfluss von Jamie xx wird kontrovers diskutiert. Nun hat die Single auch endlich ein Video...

Am 25.11. veröffentlichte der kanadische Future R&B Pionier sein drittes Album "Starboy". Aufwendig produzierte Klanggerüste betten die AutoTune-verzerrte Stimme des Künstlers ein, dessen Lyrics sich wie gewohnt um schmachtende Themen aus der Gefühlswelt drehen. "Starboy" ist laut The Weeknd...

Tom Misch gehört ja zu unseren Lieblingskünstlern zur Zeit. Nicht nur wegen seines beeindruckenden Selfmade-Fames, sondern primär wegen seines kreativen Outputs. Nun gibt's zu seinem Track "Watch Me Dance" — eine perfekte Symbiose aus sanftem House und chilligem Singer-Songwriter-Pop — auch ein...

Kauf niemals Adidas Samba. Immer schon gesagt. Das neue Musikvideo von Cloud Nothings bestätigt meine These.

Was hat man sie vermisst: das britische Trio The XX vereint meisterhaft Electronica und Pop und meldet sich mit einem neuen Track zurück. "On Hold" ist eine Pop-Ballade mit eingängigen Melodieverläufen. Hinzu kommen die für The XX typisch melancholischen Synthies, ein schöner Kontrast zum groovigen...

Bonobo hat sein langerwartetes neues Album angekündigt. "Migration" heißt es und erscheint – wie könnte es anders sein – beim Londoner Indie-Label Ninja Tune. Die erste Single "Kerala" mit dazugehörigem Video, sind schon mal vielversprechend.

Pussy Riot haben einen neuen Song rausgehauen und haben sogar Verstärkung in Form der Sängerinnen Desi Mo und Leikeli47 dabei. Worum geht's? Um den Ursprung allen Lebens! "Dont play stupid, don't play dumb. Vagina's where you're really from!"

Am 21.10.16 veröffentlicht das Berliner Duo Pari San ihre EP "Frozen Time". Für die fünf Bands arbeite Pari San mit Robot Koch, Markus Ganter und Henrik Menzel zusammen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: vielschichte Arrangements aus elektronischen Klanggebilden treffen auf sinnliche Vocals. Ein...

Waffen. Gewalt. Blut. Banküberfall. Egoshooter. GTA. Explicit Content. Am 25.11.16 erscheint The Weeknds neues Album "Starboy". Mit "False Alarm" hat er den zweiten Vorabsong veröffentlicht, der dazugehörige Clip ist das bislang krasseste Musikvideo 2016.

Ihr steht auf Supergroups? Ihr mögt Elektro-Pop? Dann solltet ihr Mule & Man, die Kollaboration von Bonaparte und Kid Simius feiern. Die Protagonisten des Videos, das im Prince Charles gedreht wurde, scheinen den Klängen dagegen nicht so viel abgewinnen zu können.... Seht selbst.