Moonbootica: Our Disco is louder than yours - Frischer Gute-Laune-Elektro der Hamburger Jungs

Vor einigen Tagen landete das neue Album von Moonbootica bei uns im Briefkasten. Wir haben uns die Platte mal angehört.

Der Titel der Platte ist bereits eine klare Ansage und lässt schon vor dem Hören erahnen, was einen erwartet. Es wird tanzbar, es wird neunziger und eben: laut.

Insgesamt 12 Nummern haben die Hamburger Jungs auf die Platte gehauen, die vor ihrer Elektro-Karriere als Teile der Rap-Crew Fünf Sterne Deluxe bekannt waren. Die Tracks sind alle samt sehr eingängig und regen gleich zum Tanzen, Nicken oder Klopfen auf den Oberschenkel an. Harmonisch betrachtet sind die meisten Tracks bis auf wenige Ausnahmen sehr simpel gehalten. Aber das ist ja bei Elektro-Tracks nichts außergewöhnliches. Meistens wechselt man nur zwischen zwei Dur-Akkorden hin. 

Je nachdem in welcher Alltagssituation wir uns befinden und in welcher Lautstärke wir Moonbootica zu uns nehmen, erfüllen die Nummern ganz unterschiedliche Zwecke. Denn zur entspannten easy-listening Hintergrund-Beschallung zuhause eignen sie sich genauso wie zum Abgehen im Club. Wer unterwegs nur mit kleinen Kopfhörer ausgerüstet ist, wird von den Tracks allerdings eine Menge verpassen. Denn wie es sich gehört, spielt sich in den unteren Frequenzbereichen einiges ab. 

Darunter auch eine Menge davon, was für das Erlebnis der Nummern mehr als essenziell ist. Beispielsweise beim kurzen Tack "Hamburg, not Cheeseburg" ist es gerade der sehr subtile Bass, der das Stück voranträgt.  Schade ist vielleicht nur, dass gerade dieser Tracks - meine Lieblingsnummer auf der Platte - mit etwas mehr als einer Minute viel zu kurz geraten ist. 

Beeindruckend ist vor allem, dass wir beim Durchhören der Platte nie das Gefühl hatten, nur einen Interpreten zu hören. Moonbootica weisen, trotz der selbstgesteckten Grenzen des Disco-Sounds eine große Klangvielfalt auf. Our Disco is Louder Than Yours wirkt dadurch zwar nicht wie ein völlig wild gemixter Sampler, aber wie eine recht homogene Compilation der Gute Laune Musik

Mit Our Disco is Louder Than Yours gelingt Moonbootica ein kleiner Spagat. Ihre poppigen Disco-Sounds, versetzt mit jeder Menge Vocal-Fetzen, dicken Bässen und verspielten Synthies, schaffen es, die breite Masse anzusprechen und in Tanzlaune zu versetzen. Die Schwelle zum Mainstream-Sound übertreten sie aber dennoch nicht.

 

Kurzmeldungen

Die wundervolle Banks veröffentlicht mit "Crowded Places" einen neuen Song.

Egotronic raven wieder gegen Deutschland und sind mit ihrem Anti-Rassismus-Song relevanter denn je.

Lasst alles stehen und liegen. Fleet Foxes sind wieder da.

Es ist wieder Zeit für neue Musik des Elektro-Swing-Pioniers Parov Stelar.

Die Kritikerlieblinge veröffentlichten am Abend des 19.01.17 einen neuen Song mit dem Namen "I Give You Power" und klingen dabei gewohnt ungewohnt. Die Band vereint funkige Rhythmen mit elektronischen Sounds, dazu kommt der soulige Gastgesang von Grammypreisträgerin und Soulsängerin Mavis Staples.

Bevor am 27.01.17 das neue Album "Life Without Sound" von Cloud Nothings erscheint, veröffentlicht die Band mit "Enter Entirely" noch einen letzten Vorgeschmack via Soundcloud. "Enter Entirely" ist deutlich härter als die beiden Vorgänger und schraubt die Erwartungshaltung an die neue Platte noch...

In ihrem neuen Video geben Cloud Nothings wertvolle Tipps zur Alltagsgestaltung. Natürlich in üblicher Weirdness. "Internal World" ist die zweite Single aus dem am 27.01.17 erscheinenden Album "Life Without Sound".

Das talentierte Allround-Talent Sinan Mercenk trifft mit seiner Berlin-Hommage im Electronica-Stil den Nerv der Zeit und verankert unseren Songtext im Clubgeschehen der Stadt. Lässige Ambient-Beats strukturieren das minimalistische Arrangement, während der tiefe Bass von Sinan Mercenk den...

The XX stellen einen neuen Song vom dritten Album "I See You" vor.

Pünktlich zum Jahresbeginn gibt es schon die ersten tollen Neuigkeiten: London Grammar haben einen neuen Song veröffentlicht.