Fetter Elektro aus Paris - Ed Banger im ICON

Diesen Freitag reiten die Franzosen wieder in der Hauptstadt ein und präsentieren fette Elektro-Mucke.

In Sachen elektronischer Musik ist das Label Ed Banger Records eine riesige Hausnummer. Diejenigen, die bei dem Namen nur unwissend mit den Achsel zucken, horchen dann spätestens bei Namen wie Justice oder Mr Oizo wieder auf. Wir Berliner können jedenfalls froh sein, dass das Pariser Label im ICON ihr zweites Zuhause gefunden hat. Diesen Freitag findet im Prenzl Berger Club zum wiederholten Male die ED BANGER Nacht statt. Diesmal mit DJ Feadz.

Der Pariser DJ Feadz dürfte hiesigen Elektrofreunden bereits von seiner Zeit beim Berliner Label BPitch Control bekannt sein. Andere kennen ihn als Produzent der amerikansichen Sängerin Uffie. Mit letzterer war DJ Feadz, mit bürgerlichen Namen Fabien Pianta, sogar eine Weile leiert. Seine Musik, die er uns am Freitag um die Ohren hauen wird, nennt er selbst "Baltimore". Zu seiner Unterstützung stehen die Berliner DJs Marvin Suggs und The Sexinvaders bereits. Als Special Guest ist SCNTST am Start, der beim Label Boysnoize Records unter Vertrag steht. Los geht's um 23:30 Uhr.

ED BANGER presents DJ FEADZ & special guest: SCNTST

Feadz (Ed Banger/BPitch Control/FR)

SCNTST (Boysnoize/D)

Marvin Suggs (Pink Pong/OYE Records/D)

The Sexinvaders (Television Rocks Records/D)

Fr. 26.08. 23:30 Uhr

ICON

Cantianstr. 15

10437 Berlin

Kurzmeldungen

Es ist immer wieder beeindruckend, was für tolle Tracks man mit denkbar überschaubarem Equipment zaubern kann. Rico Loop braucht dafür nur ein Micro und seine Loop-Station. Eine Bühne braucht er dafür auch nicht. Den Part übernimmt die Oranienstraße in Kreuzberg, die er auf kreative Weise in diesen...

Durch Moderats Album "III" haben wir uns bereits X-mal durchgehört. Da ist ein wenig Abwechslung nicht schlecht. Die kommt in diesem Fall vom deutschen Techno-Duo Âme, die den Track "Running" ge-remixt haben. Schönet Ding. Falls ihr es noch nicht schon längst habt, könnt ihr "III" von Moderat hier...

RL Grime hat auf dem Bonnaroo-Festival ein ganz schön dickes Set quer durch die gesamte Bass Music abgeliefert.