Club Transmediale Eröffnungskonzert

Bereits im letzten Jahr war das Hebbel Theater Gastgeber des Club Transmediale und hatte die Ehre das Medienfestival mit einem Konzert zu eröffnen.

Der heutige Abend gehört der französischen Electropionierin Eliane Radigue. Die Grand Dame beschäftigt sich seit mehr als 40 Jahren mit der Erforschung der Spiritualität, die sich aus akustischem Material aus dem Innersten heraus entwickelt und die Tür zu einer anderen Welt aufstößt. Aufgeführt wird ihr Stück "Naldjorlak" von dem Starcellisten Charles Curtis, Carol Robinson und Bruno Martinez (Bassetthörner). Am Dienstag ebenfalls im Hebbel Theater folgt das elektronische Stück "PSI 847", mit dem der Drone-Minimalistin in den 1970iger Jahren der künstlerische Druchbruch gelang. 

Link zur Webseite 

Kurzmeldungen

"On Hold", die erste Single von The xx' neuen Album "I See You" ist ja schon eine Weile draußen und hat bereits für reichlich Gesprächsstoff unter den Fans gesorgt. Speziell der plötzlich so immens wirkende Einfluss von Jamie xx wird kontrovers diskutiert. Nun hat die Single auch endlich ein Video...

Ich weiß noch, als ich vor wenigen Jahren eine Dubstep-Party mitorganisierte. Im Gegensatz zu anderen Partys, feierten wir den Hype um den noch sehr jungen Producer Skrillex. Die Reaktion von Anderen aus der Berliner Musik-Szene war doch - sagen wir mal - weniger feierlich. Dieser neue Trend,...

Es ist immer wieder beeindruckend, was für tolle Tracks man mit denkbar überschaubarem Equipment zaubern kann. Rico Loop braucht dafür nur ein Micro und seine Loop-Station. Eine Bühne braucht er dafür auch nicht. Den Part übernimmt die Oranienstraße in Kreuzberg, die er auf kreative Weise in diesen...

Durch Moderats Album "III" haben wir uns bereits X-mal durchgehört. Da ist ein wenig Abwechslung nicht schlecht. Die kommt in diesem Fall vom deutschen Techno-Duo Âme, die den Track "Running" ge-remixt haben. Schönet Ding. Falls ihr es noch nicht schon längst habt, könnt ihr "III" von Moderat hier...

RL Grime hat auf dem Bonnaroo-Festival ein ganz schön dickes Set quer durch die gesamte Bass Music abgeliefert.