Berlin is calling Paule - 17.000 in der Wuhlheide feiern Kalkbrenners neues Album

Spätestens seit dem Kultfilm „Berlin Calling“ ist der Berliner Paul Kalbrenner, der live auf Turntables verzichtet und lieber direkt mit seinem Mac mixt, bei Fans der elektronischen Musik durchgehend bekannt.  Diesen Samstag war er live zum Auftakt seines neuen Albums in der Wuhlheide zu sehen und wir waren dabei.

Die Bedingungen waren vorab schon perfekt. Wochenende, keine Wolken, Sonne und eine ausverkaufte Wuhlheide versetzten diejenigen, die sich noch eine Karte für Paule besorgen konnten, in beste Konzertlaune.  Als dann die ersten Bässe, ausgelöst durch die Hände von Kalbrenners Freundin Simina, über die Massen schallten, startete die Endorphinproduktion der 17.000 Elektrofans. Um 19:15 Uhr betrat dann auch der erste Kalkbrenner, Pauls Bruder Fritz, die Bühne und heizte den ohnehin schon Sonnenverwöhnten Zuschauern mit Songs wie "Facing the Sun" und "Amy was a Player" nochmals ein.

Zur vollen Stunde war es dann soweit. Hinter einer schlichten Pappkulisse und vier riesigen Leinwänden betrat der von allen erwartete Berliner Musiker die Bühne. Sichtlich begeistert von der tosenden Menge drückte Kalkbrenner die Play Taste auf seinem Notebook und das bereits sehr gut gestartete Konzert erlebte seinen Höhepunkt. Während drei auf Paule gerichtete Kameras seine Mimik, Gestik und Emotionen auf erwähnten Leinwänden präsentierten, zeigte dieser seinen Fans mit Klassikern wie Altes Kamuffel, Gebrünn Gebrünn und Aaron, sowie Tracks aus seinem am Tag zuvor erschienen neuen Album "Icke wieder" , dass er seine Musik genauso liebt wie sie.

Nach gut drei Stunden non-stop Paul Kalbrenner, belohnte der DJ letztendlich seine Fans nicht nur mit einem musikalischen Feuerwerk von "Sky and Sand", sondern auch mit einer Pyroshow, die jedem Käufer die Konzertkarte, die durchschnittlichen 38€ kostete, als eine perfekte Investition erschienen ließen.

Fazit: Paul Kalbrenner lieferte eine perfekte Show in der Wuhlheide ab, die nicht nur musikalisch sondern auch Bühnentechnisch überzeugte. Unsere Empfehlung für jeden der es dieses Wochenende nicht zum Konzert geschafft hat, besorgt euch Karten für Kalbrenners anstehende Tour zu seinem neuen Album "Icke wieder", die im Oktober startet.

Kurzmeldungen

Es ist immer wieder beeindruckend, was für tolle Tracks man mit denkbar überschaubarem Equipment zaubern kann. Rico Loop braucht dafür nur ein Micro und seine Loop-Station. Eine Bühne braucht er dafür auch nicht. Den Part übernimmt die Oranienstraße in Kreuzberg, die er auf kreative Weise in diesen...

Durch Moderats Album "III" haben wir uns bereits X-mal durchgehört. Da ist ein wenig Abwechslung nicht schlecht. Die kommt in diesem Fall vom deutschen Techno-Duo Âme, die den Track "Running" ge-remixt haben. Schönet Ding. Falls ihr es noch nicht schon längst habt, könnt ihr "III" von Moderat hier...

RL Grime hat auf dem Bonnaroo-Festival ein ganz schön dickes Set quer durch die gesamte Bass Music abgeliefert.