Ausgehplan #10 – Die Tipps für das Wochenende 09.-11.03.

Der Soloauftritt von Noel Gallagher ist eines der Highlights am Freitag, doch leider auch dementsprechend teuer. Wer sich dieses Spektakel nicht leisten kann, muss aber nicht ins Leere gucken.

Ohne langes Rumrennen kann man auch gut ein Wochenende im Berghain verbringen, wo James Blake höchstpersönlich an den Plattentellern stehen wird. Weitere Wellnessmöglichkeiten verraten wir im nachfolgenden Überblick.

-Freitag-

Electro-HipHop-House – Juice Jam Aftershow– Cassiopeia

Wer nach einer Überdosis Green Juice Jam noch nicht restlos verstrahlt ist, sollte nach dem Astra Konzert mit Marsimoto, Prinz Pi, Megaloh u. a. unbedingt im Cassiopeia weiterfeiern. Wo sonst bekommt man soviel Wohlfühlmusik für so wenig Geld.

Lineup: DJs Ghanaian Stallion, Skare, Raw D, Hempstar, Murian Benz, Thabo Getsome. Beginn ist 23 Uhr. Eintritt: 8 Euro. Für Konzertgäste 5 Euro.

Link zur Webseite

House-Techno-Electro – Appetite - Gretchen

Der ehemaliger Profifußballer Darren Cunningham alias Actress aus dem Londoner Untergrund besucht heute den Berliner Underground, um seine schrägen Klänge vorzustellen. Nachdem er Ende 2008 mit "Hazyville" sein housiges Debut-Album veröffentlichte, das wie ein melancholischer Spaziergang durch dichten Londoner Nebel klang, zeigte sich der 2010 erschienene Nachfolger "Splazsh" deutlich bunter. Auch auf weiteren Releases wie "Machine And Voice", "Harrier ATTK / Gershwin", "Actress meets Shangaan Electro" oder "Rainy Dub" bleept und wabbert es gewaltig zwischen Techno, Autechre-Melodiebögen und Post-Garage. Auch der Holländer Dave Huismans aka 2562 liebt Experimente zwischen den Stühlen. Mit Dubstep transportiert er den Swing vergangener 2Step-/UKGarage-Zeiten in die heutige Zeit und weitet ganz nebenbei über Detroit die vielbeschworene Liebesaffäre zwischen Dubstep und Techno. Natürlich geht so ein Abend nicht ohne Resident Delfonic zu Ende. Beginn: 23.30 Uhr. Eintritt 10 Euro.

Link zur Webseite

Electro-Dubstep-Techno – Dynamic Night - Berghain

Wie ist der Status Quo der experimentierfreudigen britischen Bassmusik? Beatpsychedeliker wie Space Dimension Controller, Pariah, Airhead oder The Chain könMusikern der nen diese Frage mit Sicherheit beantworten, gehören sie doch zu den talentiertesten Londonern der White-Label-Kultur zwischen Purismus und Pathos.  Von Neo-Soul-Boy James Blake ganz zu schweigen. In der Panoramabar feiert der Hamburger   David August seine neue Single "Window Shopping". Ob die auch so erfolgreich wird wie der Pop-House Hybrid "Hamburg Is For Lovers" wird sich zeigen.

Lineup:
Airhead, The Chain, Space Dimension Controller, James Blake, Pariah, David August, Stimming LIVE, Solomun, H.O.S.H. Beginn 23.59 Uhr. Eintritt: 10 Euro. 

Link zur Webseite

Samstag-

Techno – 3 Jahre Horst – Horst Krzbrg

Wer beim Clubnamen geizt, muss es ja nicht zwangsläufig auch beim Lineup oder Eintritt tun. Zum Geburtstag gratulieren der Spanier Manuel Anos aka Psyk, der bereits mit 19 seinen progressiven Techno auf Richie Hawtins Label M-nus releaste. Treffsicher ist auch der Holländer ConforcE mit Dubtechno und der Brite Subjected mit dunklem, rauen und agressiven Techno.

Lineup: Psyk, ConforcE,  Live: Subjected, Tunnel Goat. Beginn 0 Uhr | Eintritt: bis 3 Uhr frei, ab 3 Uhr: 10 Euro. 

Link zur Webseite

 Foto: Katja Sonnewend

Future Bass-Techno-House-Disco – Cotton Wood – The Colours of Spring - ://about blank

Höhepunkt ist sicherlich der Auftritt der ehemaligen Hercules and Hate Affair-Sängerin Aérea Negrot (Foto), die mit unzähligen Outfits und pumpendem, disco-infiziertem House einheizen wird. Musikalisch interessanter ist allerdings der Franzose Joakim. Er bevorzugt eine smarte Mischung aus Jazz, Club Music und experimenteller Elektronik. Der Brite Sigha taucht dagegen lieber mit düsterer, härterer Bassmusik im besten Sinne von Detroit Techno ab. Beginn: 23.59 Uhr. Eintritt: bis 1 Uhr 6 Euro, danach 10 Euro.

Link zur Webseite

Electro-Techno-House- Joika! Mit Øyvind Morken & Telephones – Sameheads e. V.

Der Norweger hat eine Affinität für Detroit House, schrägen Discoklängen und balerarischen Boogie. Auf seinem Osloer Label hat beispielsweise der großartige Skatebård verøffentlicht. Zusammen mit Telephone wird er ganz Neukølln in eine lustige Beach Party verwandeln. Beginn: 23.59 Uhr. Eintritt: 4 Euro.

Link zur Webseite

 

 

 

Kurzmeldungen

Die wundervolle Banks veröffentlicht mit "Crowded Places" einen neuen Song.

Egotronic raven wieder gegen Deutschland und sind mit ihrem Anti-Rassismus-Song relevanter denn je.

Lasst alles stehen und liegen. Fleet Foxes sind wieder da.

Es ist wieder Zeit für neue Musik des Elektro-Swing-Pioniers Parov Stelar.

Die Kritikerlieblinge veröffentlichten am Abend des 19.01.17 einen neuen Song mit dem Namen "I Give You Power" und klingen dabei gewohnt ungewohnt. Die Band vereint funkige Rhythmen mit elektronischen Sounds, dazu kommt der soulige Gastgesang von Grammypreisträgerin und Soulsängerin Mavis Staples.

Bevor am 27.01.17 das neue Album "Life Without Sound" von Cloud Nothings erscheint, veröffentlicht die Band mit "Enter Entirely" noch einen letzten Vorgeschmack via Soundcloud. "Enter Entirely" ist deutlich härter als die beiden Vorgänger und schraubt die Erwartungshaltung an die neue Platte noch...

In ihrem neuen Video geben Cloud Nothings wertvolle Tipps zur Alltagsgestaltung. Natürlich in üblicher Weirdness. "Internal World" ist die zweite Single aus dem am 27.01.17 erscheinenden Album "Life Without Sound".

Das talentierte Allround-Talent Sinan Mercenk trifft mit seiner Berlin-Hommage im Electronica-Stil den Nerv der Zeit und verankert unseren Songtext im Clubgeschehen der Stadt. Lässige Ambient-Beats strukturieren das minimalistische Arrangement, während der tiefe Bass von Sinan Mercenk den...

The XX stellen einen neuen Song vom dritten Album "I See You" vor.

Pünktlich zum Jahresbeginn gibt es schon die ersten tollen Neuigkeiten: London Grammar haben einen neuen Song veröffentlicht.