Kool Savas in der C-Halle - Review

 

Berlin spürt Savas Aura. Samstagabend in Berlin. Rund 3400 Leute tummeln sich in eisiger Kälte vor der Columbiahalle in Berlin Tempelhof. In schwarzen Druckbuchstaben steht KOOL SAVAS auf der beleuchteten Kinotafel. 

 

Ein Blick durch die Menge zeigt, dass manche sich noch an das "King" vor seinem Namen erinnern können, während andere jüngere noch über Eko’s damaliges Urteil diskutieren. Gegen 19Uhr öffnen sich dann die Pforten und die Fans begeben sich zwar mit gesunkener Körpertemperatur aber gut gelaunt in die C-Halle, denn Savas neues Album "Aura" stieg auf Platz eins in die deutschen Albumcharts ein und demnach waren die Erwartungen hoch. 

Lange ließ der sogenannte King of Rap die Fans nicht bibbern. Wo zuvor noch eine riesige Leinwand hing, auf der in epischer Spielfilmmanier Savas sich dem Untergang von Hip Hop entgegen wendete, stand nun His Rap-Highness persönlich und ließ mit gewohnter aggressiver und faszinierender Bühnenpräsenz das Raumtermometer steigen.

Neben seinem Backup Mcee Mo Mitchel und Dj Sir Jai, bekamen die Fans auch noch Olli Banjo live und Kaas in einer Videobotschaft zu sehen. Auch musikalisch deckte Savas den Bedarf aller angereisten. Klassiker wie "Der beste Tag meines Lebens" und "OK!" sowie neuere Tracks wie "Denkmal" und "Brainwash" brachte die Columbiahalle zum kochen. Natürlich durften auch Songs vom neuen Album nicht fehlen. Zu "Nichts bleibt mehr" ließ der King of Rap tausende Handys im Publikum leuchten und seine "Aura" war nun noch deutlicher zu Spüren als auf dem Album. 

Savas überzeugte durch eine brillante Bühnenpräsenz dank beeindruckenden Flow und Rap-Atemtechnik die ihn auch in den letzten Minuten noch aussahen ließen, als würde er jeden Track ohne Erschöpfung performen. Auch die Bühnenharmonie mit Backup Mcee Mo Mitchel und Dj Sir Jai strahlte auf das Publikum aus. Berlin dankte seinem ehemaligen Mitbewohner mit Applaus und Abrissstimmung, welche selbst den King etwas nervös machten. 

Das Fazit der Fans dürfte sein, dass Kool Savas live immer noch auf königlichem Niveau rappt und seine Aura definitiv faszinierend ist. 

 

Kurzmeldungen

AchtVier veröffentlicht das Video zu “Hallo Deutschland“.Produziert wurde der Track von Darko Beats. Auf welchem Release der Song zu hören sein wird, ist bislang noch unbekannt.

Kurdo liefert mit "Ya Salam" wohl den ersten Sommerhit 2017. Produziert wurde Track von DJ Tuneruno.

Marteria ist wieder zurück und hat neben einem neuen Video zu dem Track "Aliens" auch gleich noch den Frontsänger der Beatsteaks Teutilla mit im Gepäck. Das Video wurde in Kapstadt, Südafrika gedreht und macht definitiv Hunger auf mehr.

Gute 7 Jahre ist ist her als man das letzte Mal etwas von den Gorillaz gehört hat. Nun ist die britische Band aus Comicfiguren mit einem brandneuen Video zurück und kündigte auch prompt für den 28. April ihr 5. Studioalbum mit dem Titel "Humanz" an.

Hier haben wir wieder mal einen tiefgründigeren Track von Marvin Game, diesmal mit Hook von Niqo Nuevo.

Kontra K veröffentlicht mit dem Video zu "Mehr als ein Job" die zweite Single aus seinem am 28.04. erscheinenden Album "Gute Nacht". Produziert wurde der Track von Raf Camora.

Bushido meldet sich mit der ersten Single "Fallout" aus seinem neuen Album "Black Friday" zurück. Produziert wurde der Track von OZ.

Das Album "Zahltag 1" von BSH ist indiziert worden. Jetzt hat der Berliner sich kurzer Hand dazu entschlossen das gesamte Album auf Youtube zu reuploaden. Ob es in den nächsten Tagen gesperrt wird oder nicht steht noch in den Sternen, deswegen schnell reinhören!

Via Instagram gab der Newcomer Luciano bescheid, dass er am 31.03 sein neues Album ''Banditorinho'' rausbringt.