Desert Fest Teil 1

Vom 19.-21. April findet zum ersten Mal das Desert Fest in verschiedenen Locations statt. Die Headliner sind definitiv die norwegische Band Motorpsycho.

Aber auch die anderen Bands sind heiß. Wer alles kommt, um die Bühnen in Kreuzberg und Friedrichshain in ein brennendes Inferno zu verwandeln, sagen wir euch an dieser Stelle.

 

Orange Goblin

Die Briten sind eine der besten britischen Metal-Bands und wurden von Größen wie Sabbath, Motörhead, Thin Lizzy, Celtic Frost, Danzig und Black Flag beeinflusst. In Berlin werden sie erstmalig Material aus ihrem neuen, siebten Album "A Eulogy For The Damned" präsentieren.  

Greenleaf

Die Schweden sind eine Supergroup des Rock Underground. Wenn man sich die Top 40 ansieht, dürften sie eigentlich gar keine Musik machen. Doch so hart auch das Business ist, Aufgeben war nie ihre Stärke. Zusammen mit Gitarrist Tommi Holappa (Dozer), Bassist Bengt Bäcke, Oskar Cedermalm (Truckfighters) am Mikrofon und Erik Bäckwall (Ex Dozer) an den Drums spielen sie seit gut zehn Jahren immer mal wieder Alben ein. Im März erschien immerhin ihre dritte Platte "Nest of Vipers".

Stonehenge

Stonehenge kommen aus Potsdam, sind sehr jung und talentiert. Sie kombinieren Heavy-Metal-Riffs mit psychedelischen Melodien.

Operators

Sie spielen psychedelischen Rock bis heavy Rock, sie swingen und schütteln ihr Haar und werden als Punkrock Version der Doors gehandelt.

Ancestors

Die Band hat sich 1996 gegründet, kommt aus Los Angeles und hat auf kickstarter erfolgreich ihre Tour zum neuen, dritten Album "In Dreams and Time" mit 8.256 US Dollar finanziert bekommen. 

Kurzmeldungen

Zwar schon ein paar Tage her, aber dennoch eine Meldung wert: Full Of Hell veröffentlichen mit "Deluminate" einen Vorgeschmack auf ihr neues Album "Trumpeting Ecstasy".

Es ist wieder Zeit für neue Musik des Elektro-Swing-Pioniers Parov Stelar.

Die Berliner Black-Metal-Crust-Punks Ancst haben nach unzähligen Split-EPs und ihrem grandiosen Debüt " Moloch " am 19.02.17 eine neue EP namens "Furnace" veröffentlicht. Pflichtprogramm:

Was bitte isn das für ne Scheiße?

Die Belgier Brutus veröffentlichen mit "Drive" einen neuen Song aus ihrem mit Spannung erwarteten Debutalbum "Burst".

Die Kritikerlieblinge veröffentlichten am Abend des 19.01.17 einen neuen Song mit dem Namen "I Give You Power" und klingen dabei gewohnt ungewohnt. Die Band vereint funkige Rhythmen mit elektronischen Sounds, dazu kommt der soulige Gastgesang von Grammypreisträgerin und Soulsängerin Mavis Staples.

Bevor am 27.01.17 das neue Album "Life Without Sound" von Cloud Nothings erscheint, veröffentlicht die Band mit "Enter Entirely" noch einen letzten Vorgeschmack via Soundcloud. "Enter Entirely" ist deutlich härter als die beiden Vorgänger und schraubt die Erwartungshaltung an die neue Platte noch...

In ihrem neuen Video geben Cloud Nothings wertvolle Tipps zur Alltagsgestaltung. Natürlich in üblicher Weirdness. "Internal World" ist die zweite Single aus dem am 27.01.17 erscheinenden Album "Life Without Sound".

Das talentierte Allround-Talent Sinan Mercenk trifft mit seiner Berlin-Hommage im Electronica-Stil den Nerv der Zeit und verankert unseren Songtext im Clubgeschehen der Stadt. Lässige Ambient-Beats strukturieren das minimalistische Arrangement, während der tiefe Bass von Sinan Mercenk den...

Code Orange veröffentlichen am 13.01.17 ihr drittes Album "Forever". Mit dem Song "Bleeding In The Blur" überrascht die Band mit einem ungewohnt grungigen Sound und klingt dabei wie die härtere Version ihrer Zweitband Adventures. Der Song wird fast ausschließlich von Reba Meyers' Gesang getragen;...