Konzertreview: The Tallest Man On Earth

18. Oktober 2012 - Pop
Verfasser: Julia Lena Stanger

Sie drängen sich förmlich auf, die Wortspiele mit dem Pseudonym des Singer-Songwriters Kristian Matsson aka The Tallest Man On Earth. Bei einer Größe von gerade einmal 1,68m ...
und Vergleichen mit Größen wie Bob Dylan stellt sich die Frage: wie großartig wird ein Montagabend im Neuköllner Heimathafen mit dem kleinen Folkrocker? 

15.10.2012, Heimathafen Neukölln:
Bereits kurz nach Einlass sind lange Schlangen zu sehen, vor dem ausverkauften Haus suchen noch Viele verzweifelt nach Tickets für die Show des schwedischen Songwriters.
Pünktlich eröffnet der ebenso schwedische, optisch zwischen Wolfgang Petri und Kid Rock anmutende Support Daniel Norgren den Abend. Dass Norgren eigentlich als One-Man-Band aufspielt, lässt das neben dem Gitarrespielen im Sitzen bediente Drumkit nachvollziehen, an diesem Montagabend stehen ihm aber noch ein Kontrabassist und ein sporadisch auftauchender Synthiemann zur Seite. Das Trio weiß zu begeistern und wird kräftig für seinen Countryblues beklatscht, doch dass die Resonanz des Publikums bei dem einen kleinen Mann auf der großen Bühne später noch größer sein würde liegt auf der Hand.

Matsson geht in der Rolle des Entertainers allein durch Mimik und Gestik voll auf und fängt zwischen den Songs das ein oder andere Schwätzchen mit seinen Zuhörern an. Als er Hitze und Schweiß andeutet, wissen viele der Besucher noch genau mit welchen Temperaturen bei Matssons letztem Besuch in der Stadt zu kämpfen war. Denn bereits im Hochsommer spielte der Tallest Man On Earth eine ausverkaufte Show im Lido, die vielen im Gedächtnis blieb und sie zu einem erneuten Konzertbesuch bewog.

Anlass ist die neue Scheibe »There's no leaving now«, die in diesem Sommer veröffentlicht wurde und den hörbar vielen mitsingenden Besuchern schon gut bekannt war. Doch nicht nur das Material der neuen und persönlicheren Platte und die Single »1904« sowie potenzielle Hits wie »Criminals« oder »Wind and Walls«, wird vorgestellt: Bei altbekannten Songs wie »I Won't Be Found« oder »The Gardener« kann sich der Singer-Songwriter schon mal zurücklehnen und seine Gegenüber das Singen übernehmen lassen – und kurzerhand wollen Einige im Heimathafen mal der »King of Spain« sein, wenn schon der Tallest Man On Earth der King der Bühne ist.

Die wird von ihm auch in aller Gänze ausgenützt: Wenn er auch nur mit Gitarre und Piano auftritt, so springt er doch 90 Minuten und zwei Zugaben lang in allen Ecken herum, nicht zuletzt um für spätestens jeden zweiten Song eine andere Gitarre gereicht zu bekommen. Ein bisschen zerstreut wirkt der sympathische kleine Mann zwar von Zeit zu Zeit, doch die Intensität mit der er seine Songs hervorbringt und die angenehme Atmosphäre, mit der er den Saal bis zur hintersten Reihe in fasziniert gebanntes Schweigen hüllt, lassen keine Zweifel an der Großartigkeit des Tallest Man On Earth.

alt
berlinmusic.tv ist ein Projekt der Initiative der Studenten des Forschungszentrums für Populäre Musik der Humboldt Universität Berlin. Dabei handelt es sich um eine Plattform für Musik aus Berlin: Berliner Musiker, Berliner Bands, Projekte und alle von Berlin inspirierten Musikliebhaber. Wir veröffentlichen Interviews, Portraits, Reviews, Veranstaltungstipps von Berliner Musikern und darüber hinaus in Schrift, Bild, Ton und vor allem Videoformaten.










20.Nov.2014 -  Pop
Bilderbuch
Astra Mehr...
20.Nov.2014 -  Pop
ASBJØRN
Bang Bang Club Mehr...
21.Nov.2014 -  Pop
Klangkarussell
Astra Mehr...
21.Nov.2014 -  Pop
Ane Brun
Huxley's Neue Welt Mehr...
21.Nov.2014 -  Pop
Jamie T
Postbahnhof Mehr...
21.Nov.2014 -  Pop
The Vaselines
Bang Bang Club Mehr...
22.Nov.2014 -  Pop
DÚNÉ
Comet Club Mehr...
22.Nov.2014 -  Pop
Yelle
Kantine am Berghain Mehr...
23.Nov.2014 -  Pop
Morrissey
Columbiahalle Mehr...
24.Nov.2014 -  Pop
Alexander Knappe
Bi Nuu Mehr...
25.Nov.2014 -  Pop
Von Spar, Marker Starling
Berghain Mehr...
25.Nov.2014 -  Pop
Hozier
Kesselhaus Mehr...
27.Nov.2014 -  Pop
Ben Howard
Tempodrom Mehr...
27.Nov.2014 -  Pop
King Tuff
Magnet Mehr...
28.Nov.2014 -  Pop
Nosoyo
Magnet Mehr...
29.Nov.2014 -  Pop

Bi Nuu Mehr...
30.Nov.2014 -  Pop
Ballet School
Privatclub Mehr...
02.Dec.2014 -  Pop
Fryars
Bang Bang Club Mehr...
04.Dec.2014 -  Pop
Laroux + Meanwhile
Astra Mehr...
04.Dec.2014 -  Pop
Merchandise
Urban Spree Mehr...
05.Dec.2014 -  Pop
Clueso
Max-Schmeling-Halle Mehr...
05.Dec.2014 -  Pop
Clueso
Max-Schmeling-Halle Mehr...
07.Dec.2014 -  Pop
Stromae
C-Halle Mehr...
08.Dec.2014 -  Pop
Michel van Dyke
Grüner Salon Mehr...
09.Dec.2014 -  Pop
dEUS
Postbahnhof Mehr...
10.Dec.2014 -  Pop
Metronomy
Columbiahalle Mehr...
11.Dec.2014 -  Pop
kollektiv22
Cassiopeia Mehr...
13.Dec.2014 -  Pop
SDP - (Ausverkauft)
Columbiahalle Mehr...
13.Dec.2014 -  Pop
eRRdeKa
Lido Mehr...
15.Dec.2014 -  Pop
Pohlmann (Unplugged)
Quasimodo Mehr...
20.Dec.2014 -  Pop
Love Inks
Lido Mehr...
27.Dec.2014 -  Pop
3A
Frannz Mehr...
15.Jan.2015 -  Pop
Kapelle Petra
Magnet Mehr...
22.Jan.2015 -  Pop
F.R.E.I.
Frannz Mehr...
23.Jan.2015 -  Pop
Ton Steine Scherben
Kesselhaus Mehr...
27.Jan.2015 -  Pop
Gerard Way
Heimathafen Neukölln Mehr...
28.Jan.2015 -  Pop
Alex Goot
Frannz Mehr...
30.Jan.2015 -  Pop
Laing
Astra Mehr...
02.Feb.2015 -  Pop
Mike Stud
Bi Nuu Mehr...
06.Feb.2015 -  Pop
Marlon Roudette
Postbahnhof Mehr...
08.Feb.2015 -  Pop
Cassandra Steen
Postbahnhof Mehr...
09.Feb.2015 -  Pop
Rea Garvey
Tempodrom Mehr...
11.Feb.2015 -  Pop
Straight No Chaser
Heimathafen Neukölln Mehr...
13.Feb.2015 -  Pop
The Silverettes
Privatclub Mehr...
20.Feb.2015 -  Pop
Paloma Faith (Verschoben)
Postbahnhof Mehr...
06.Mar.2015 -  Pop
Kraftklub
Max-Schmeling-Halle Mehr...
10.Mar.2015 -  Pop
Tinashe
Frannz Mehr...
24.Mar.2015 -  Pop
Archive
Huxley's Neue Welt Mehr...
27.Mar.2015 -  Pop
Juli
C-Club Mehr...
13.Jun.2015 -  Pop
Casper
Wuhlheide Mehr...
15.Aug.2015 -  Pop
Marteria
Wuhlheide Mehr...