Ausgehplan #2 - Unsere Tipps für's Wochenende

24. November 2011 - Magazin
Verfasser: Redaktion

Aufrund der guten Resonanz gibt es zu diesem Wochenende wieder die gesammelten Tipps der BMTV-Redaktion. Diesmal geht's sogar schon am Donnerstag los.
-Donnerstag-
 
Rock - 14 Jahre Rock at Sage  - Sage Club
Who the Fuck needs Friday? Für die Rock at Sage Freund beginnt das Wochenende schon am Donnerstag, und dieser Donnerstag wird besonders. Die Sage Crew feiert ihren 14 Geburtstag. Zum Geburtstag gratulieren: Martin Kesici, der für die Geschenke, und La Rubinia die für eine heiße Performance in den kalten Tagen sorgt. Auf der legendären Sage Bühne Rocken die  Stonedrifters Sound Brigade und Corroded.
 
Folk, Soul, Electronica - Jono McCleery *live* + Bonobo DJ-Set - Gretchen
Als Alternative dazu lockt am Donnerstag-Abend das Ninja Tune Label in den Kreuzberger Club Gretchen. Diesmal aber nicht zu einer langen Club-Nacht, sondern zu einem beschaulichen Konzert-Abend. Eine der neusten Entdeckungen des Labels, Sänger und Songwriter Jono McCleery, wird den jungen Club erstmals mit Folk- und Soul-Klängen füllen. Als Unterstützung steht niemand geringeres als der großartige Bonobo an den Plattentellern. Der Berliner Delfonic ist auch wieder dabei.
 

-Freitag-
 
Elektro, House - Loft Galore - Griessmühle
Wer auch im Winter auf die Griessmühle nicht verzichten  will, geht am Freitag ins Loft Galore. Die Griessmühle war ursprünglich als Sommerlocation gedacht. Die Räume wurden Wintertauglich gemacht, somit heißt es jetzt jeden Freitag Party in der ehemaligen Nudelfabrik Neukölln. Anwesend sind u.a. John Osborn, Fresh Meat.
 
Ausstellung - Stattbad
Für die Kulturell interessierten und von denen gibt’s angeblich viele in Berlin, geht’s auch dieses Wochenende ins Stattbad Berlin. Zu sehen ist am Freitag die Kunstinstallation von Shaidon Effect auf der 2. Stattmedia. Gefeiert wird dann mit: Alex Bau,  Marco Resmann 
Emerson Todd. Zu sehen im Stattbad gibts auch die Ausstellung  von David Johannson, vom 19 November bis zum 25 November 1 Uhr. Was die Bilder darstellen? Den Morgen danach.... 50 Berliner Nachtclubs von außen, ihr verfall, die Stille, das Sonntags licht.  
 
Metal - Bob’s Metal Ballroom - Cortina Bob
Fieser geht schwerlich: Im Kreuzberger Cortina Bob (am Görli) versammeln sich vier der knüppeligsten Knüppelbands Berlins. In Demise, Cerebric Turmoil, Orphan Playground Sniper und Divination Of Doom machen eher Musik für Spezialisten, die auf alles zwischen Death Metal und HipHop-Grindcore stehen. Zur Vergegenwärtigung, was das überhaupt ist, können geneigte Interessenten einfach mal nach dem Orphan Playground Sniper-Song „Sniped by Cum“ googeln. Der ist allerdings schon drei Jahre alt, künstlerische Weiterentwicklung sollte angezeigt sein. Oder auch nicht. Authentizität ist im Metal nun mal alles. Los geht‘s ab 20 Uhr.
 
House, Techno - Neuwumsland + Salon Obskur - Brunnen70
Kontrastreicher und trotzdem zu 100 Prozent tanzbar kann ein Party kaum sein:
im Brunnen70 trifft diesen Freitag handgemachter Swing auf kompromisslosen Techno.
Für den 20er-Jahre Flair sorgen Cup of Jazz und die LiveBand Di Meschugeles;
zuständig für die technoiden "Wums" werden u.a. Johannes Froehlich und Djafar (live) sein.Fazit: Eine interessante Idee mit guten Acts. Etwas Mut zum Außergewöhnlichen gehört trotzdem dazu, aber genau das zeichnet den Zurmoebelfabrik e.V. aus und dieser veranstalltet auch diese Party. Wir haben aus Erfahrung volles Vertrauen und wünschen viel Spaß beim Tanzbein schwingen.


-Samstag-
 
House - Dress Up! - Cookies
Die Fans der „dress up“ Party feiern am Samstag zusammen mit Bob Young im Cookies das 3 jährige Bestehen des Spy Clubs. Der Host des Abends ist der Fotograph Bernd Jaworek. Auch wenn die Rolle des Hosts hier nicht ersichtlich ist, wird die Club zum beben gebracht, wie es mehrmals bewiesen wurde.
 
Elektro - Robo Freak Show No. 3 - Ritter Butzke
Wem das noch zu wenig ist und er sich zu Robotern hingezogen fühlt besucht die Robo Freak Show in der Ritterstrasse. Es wird einem viel versprochen am Samstag im Ritter Butzke. Lasershow, Feuerspektakel, Performances, und wenn man sich dann noch die Line up anguckt steht einer Freakigen Roboter Show nix im Wege. Mit an Bord sind u.a.: Deepchild, Blake Worrell, Dirty Room,  Marvin Hey, Rummelsnuff.
 
All-Time-Favourites - You wear your Subglasses at Night - Adagio
Was tut die West-Berliner Jugend am Samstag: Scheiß Wetter, depressive Stimmung und der Berliner Kurier kündigt an, dass bald das trinken auf öffentlichen Plätzen verboten wird. Was tun? Sucht euch einen kompetenten, möglichst nüchternen Autofahrer, schmeißt euch in Schale und fahrt zum Potsdamer Platz, denn dort heißt es: Sonnenbrille auf! Realität aus!Das Adagio lad zu seinem Special-Event "You wear your Subglasses at Night". Auf euch warten eine Menge Gimmicks wie Donut-Buffet und Verlosungen.
Unser Tipp: Flyer ausdrucken, vor 23 Uhr kommen und das gesparte Geld für eine Flasche Wodka zusammen werfen!

Soul - Soul Explosion - Festsaal Kreuzberg.
Das wahrscheinlich älteste Soul-Event Berlins will auf Smooth Soul oder Girl-Group-Gesänge verzichten. Austoben scheint bei der Soul Explosion wie immer das Ziel zu sein, Hard Funk setzt nämlich den Schwerpunkt aufs Tanzen. Für Authentizität sorgen die klare Abgrenzung zu Disco, die DJ-Erfahrung aus der New Yorker Szene und die Plattensafaris zu Vinyl-Ausgrabungen.
Wider der Trennung von Artwork und Musik schaffen die „aggressiven Flyer“ Vertrautheit für Soul-Begeisterte und Neugier für Neueinsteiger. Die Pop- oder eigentlich Soul Art-Ästhetik – mittlerweile unverzichtbares Element des Schönhauser-Allee-Images – bringt Assoziationen zu guten alten Zeiten der schwarzen Musik hervor. Diese hat in den letzten Jahren in Berlin, auch im Rahmen der wiederkehrenden 60s-Mode, ein neues großes Publikum gewonnen. 
Nach Ankündigung des Detonation-Managers DJ King Dynamite kommen an diesem Samstag unter anderem die 45er der Detroit Sex Machines mit The Strech und Kathleen Emery mit einem Cover des Klassikers Motherless Child frisch auf die Plattenteller.
berlinmusic.tv ist ein Projekt der Initiative der Studenten des Forschungszentrums für Populäre Musik der Humboldt Universität Berlin. Dabei handelt es sich um eine Plattform für Musik aus Berlin: Berliner Musiker, Berliner Bands, Projekte und alle von Berlin inspirierten Musikliebhaber. Wir veröffentlichen Interviews, Portraits, Reviews, Veranstaltungstipps von Berliner Musikern und darüber hinaus in Schrift, Bild, Ton und vor allem Videoformaten.










Derzeit stehen kein Veranstaltungen in diesem Genre an.